SRF3

SRF3 — Digital Camouflage für mehr Volumen an den Schweizer Openair Festivals. 

Mit der Digital Camouflage bekommt SRF3, der Pop/Rock-Radiosender und wichtigster Partner der bedeutenden Openair Festivals in der Schweiz, ein visuelles Element, dass sowohl bewegt und digital als auch analog die progressive und unterhaltende Rolle des Senders widerspiegelt. 

Ein Pattern für jede Oberfläche — Das Anliegen von SRF3 war mehr Sichtbarkeit auf den Festivalgeländen und ein durchgängiger Auftritt über digitale und analoge Touchepoints. Die Digital Camouflage ist ein Baukasten aus quadratischen Mustern. Jedem Muster ist ein eigenes Verhalten zugeordnet. Aneinander gefügt lässt sich ein rhythmisch bewegter Teppich bauen. Bei analogen Anwendungen erzeugen die Musterparzellen optisch Bewegung durch ihre Überlagerung.

Lautstärkeregler — Auf den Festivalgeländen, wo SRF3 den Kopf aus der Masse von Markenbotschaftern halten will und markieren muss, wird das visuelle Volumen aufgedreht. Auf anderen Touchepoints überlässt die Digital Camouflage anderen Akteuren die Bühne.

Systematik — Die Vielzahl von produzierten Medienmitschnitten über den Openair-Sommer verlangt nach System. Auch das leistet das Digital Camouflage mit einfachen Farbcodierungen.

Credits —
Animation: Johannes Blech
Bilder: Noëlle Guidon
Movies: Tobias Bühler